Island zur Sommer-Sonnenwende : Skogafoss

Island zur Sommer-Sonnenwende

Island zur Sommer-Sonnenwende

Island zur Sommer-Sonnenwende : Sonnenuntergang am Haus
Sonnenuntergang aus dem Haus beobachtet

Wer Island zur Sommer-Sonnenwende bereist, hat doppelt so viel davon. Was man am Tage nicht geschafft hat, kann man getrost in den langen hellen Nächten noch vollenden.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Fluglinie WOW

 

Island ist viel dichter als man denkt – von Berlin aus nur ein Katzensprung. In weniger als 4 Stunden ist man per Direktflug mit Wow-Air von Berlin-Schöneflug schon da. Und das zu einem super Preis.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Unser Schutzengel

Für Island ist man nie zu alt. Anlässlich des 80.Geburtstages unserer Eltern machten wir uns mit ihnen auf den Weg dorthin. Die ganze Zeit begleitete uns ein kleiner Schutzengel – also konnte nichts schiefgehen.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Häuschen
Häuschen
Island zur Sommer-Sonnenwende : Faulenzen
Faulenzen

Ein urgemütliches, einsames Holzhaus am Fuße des aktiven Vulkans „Hekla“ war elf Tage unser Zuhause. Direkt vom Kochherd bot sich ein traumhafter Blick auf einen weiteren interessanten Berg – „Burfell“. In der Hütte können bis zu 11 Leute schlafen. Der Dachboden ist ein einziges Betten-Paradies, so wie bei den 7 Zwergen. Bei einem Bad ( also auch 1 Klo) können wir es nur für maximal 6 Leute empfehlen. Zu viert Platz hatten wir reichlich Platz zum faulenzen und lümmeln.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Hüttenleben
Hüttenleben
Island zur Sommer-Sonnenwende : Islands Vulkan Hekla
Islands aktiver Vulkan „Hekla“
Island zur Sommer-Sonnenwende : Burfell aus der Nähe mit Wasserfall
„Burfell“ aus der Nähe mit seinem Wasserfall
 „

Mit einer prepaid-Karte von Siminn war der fehlende Internet-Anschluss im Haus kein Problem. Die Karte kann man sich bequem gleich bei der Ankunft im Flughafen oder an einer Tankstelle besorgen.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Außerirdische Wolke
Außerirdische Wolke

Die Landschaft ist einfach grandios. Deshalb kommt man aus dem Fotografieren gar nicht heraus. Ist diese Wolkenformation nicht faszinierend – vielleich sogar ein UFO?

Island zur Sommer-Sonnenwende : Weite Ebene fotografieren
Weite Ebene einfangen
Island zur Sommer-Sonnenwende : Islandpferde fotografieren
fotogene Islandpferde
Island zur Sommer-Sonnenwende : Wildwasser fotografieren
Wildwasser festhalten
Island zur Sommer-Sonnenwende : Fotografieren bei Sturm
Beim Fotografieren im Sturm nicht davonfliegen
Island zur Sommer-Sonnenwende : Der gewaltige Gullfoss
Der gewaltige Gullfoss
Island zur Sommer-Sonnenwende : Vor dem Gullfoss
Vor dem Gullfoss

Von der Hütte aus sind wir täglich in verschiedenste Richtungen ausgeschwärmt. Ein besonderes Highlight war der Gullfoss. Zwar hat man ihm mit vielen anderen Island-Besuchern zu teilen, aber gesehen haben muss man ihn natürlich.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Gletscherpose Jökulsarlon
Gletscherpose

Bis zur Gletscherlagune „Jökulsarlon“ und zurück waren es ca. 620 km, doch wo sonst kommt man so nahe an einen Gletscher heran? Durch die gut ausgebaute Ringstraße N1 war es als Tagestour gut zu schaffen.

Island zur Sommer-Sonnenwende : im Lupinenmeer
Verstecken im  Lupinenmeer

Zur Sommer-Sonnenwende ist die ganze Insel von Lupinen übersät.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Trolle
Island-Trolle ertappt

Wir haben natürlich auch nach Trollen Ausschau gehalten – und siehe da – es gibt sie wirklich.

Island zur Sommer-Sonnenwende : unpassierbare Straße in Landmannalaugar
Hier wollte die „Mannschaft“ nicht weiter.
Island zur Sommer-Sonnenwende : Furten in Pörsmork
Furten in Pörsmork

Die Autovermietung Sadcars war für isländische Verhältnisse schon ein Schnäppchen. Für einen 4×4 Toyota Rav4 haben wir für 11 Tage nur 725,-€ bezahlt. Deren Autos haben dafür schon ein paar Jahre mehr auf dem Buckel als die der bekannten Autovermietungen. Aber wenn’s fährt… Wir hatten keinerlei Probleme. Den einzigen Fahrstreik hat die „Mannschaft“ verursacht, als das Schneefeld im Landmannalaugar doch zu tief wurde. Eddy war etwas enttäuscht über den entgangenen Fahrspaß.

Island zur Sommer-Sonnenwende : Island-Lamm grillen
Leckere Lammsteaks auf dem Grill

Der Abschied fiel uns allen schwer, trotz oder gerade wegen des leckeren isländischen Lammkoteletts. Ein Gedicht!

Island hat uns fast alle Seiten gezeigt. Wir hatten Sonnenschein, Regen, Nebel und Sturm. Nur das Nordlicht fehlte noch. Dafür war es wohl die falsche Jahreszeit und wir müssen unbedingt wiederkommen – zur Winter-Sonnenwende! Das haben wir dann 2017 auch getan. Wir sind durch Islands Nordwesten gefahren.

Unser Film von Islands Süden zum Appetitmachen…


Hier waren wir überall in Islands Süden




12 Gedanken zu “Island zur Sommer-Sonnenwende”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

%d Bloggern gefällt das: