Menschen in Vietnam - Feature

Menschen in Vietnam

Menschen in Vietnam – Überraschendes und Vertrautes

Plötzlich umringt
Plötzlich umringt

Es ist schon verblüffend, dass die Menschen sich gleich nach einem Grenzübergang so ändern können. Die kambodschanischen Nachbarn hatten sehr zurückhaltend und scheu auf uns gewirkt ( #Entdeckungen im Westen von Kambodscha ). Die Menschen in Vietnam sind dagegen ständig „in Action“. Und dafür war nicht nur das Tet-Fest verantwortlich, das gerade begonnen hatte (#TetFest)

Spontaner Spaß am Straßenrand
Spontaner Spaß am Straßenrand

Eigentlich soll man die Menschen eines Landes nicht pauschalisieren. Es waren jedoch so typische Verhaltensweisen der Vietnamesen, die uns gleich in den ersten Tagen nach der Einreise auffielen und auf unserer Tour durch das gesamte Land erhalten blieben.

Bevor wir zu den eigentlichen Erlebnissen in den nachfolgenden Blogs kommen, möchten wir hier von den Menschen in Vietnam berichten.

Geselligkeit

Geselligkeit
Geselligkeit

Die Menschen in Vietnam lieben Geselligkeit. Deshalb sieht man Vietnamesen selten allein irgendwo sitzen. Sie treffen sich nicht zuhause in der Wohnstube, ungestört vor den Blicken anderer. Im Gegenteil. Sie sitzen gemeinsam mit Freunden und Familienangehörigen am liebsten vor dem Zaun ihres Grundstückes, direkt am Straßenrand. So werden sie von anderen gesehen und verpassen auch nichts, was vor ihrer Tür passiert. Die eigene Privatsphäre ist ihnen nicht wichtig.

Vom Lachen und Auslachen

Anlachen oder Auslachen
Anlachen oder Auslachen ?

Oft genug waren wir unsicher, ob die Leute am Straßenrand mit uns oder über uns lachten.  Wir lachten erfreut zurück.
In unserer Fahrrad-Kleidung sahen wir für ihr Empfinden wahrscheinlich komisch aus. Dazu kam, dass unsere Arme und Beine dunkelbraun von der Sonne gebrannt waren – was die Menschen in Vietnam tunlichst versuchen zu vermeiden.

Von Lehrmeistern und Schülern

Vietnamesisch ist für uns Europäer eine komplizierte Sprache. Zwar hat diese Sprache lateinische Buchstaben, jedoch kommt fast jeder zweite Buchstabe in vielen Varianten mit Haken und Ösen vor, die uns das Sprechen schier unmöglich machen.

Erster Sprachkurs auf Vietnamesisch
Erster Sprachkurs mit Hien auf Vietnamesisch

Deshalb waren wir so dankbar, dass wir von Vietnamesen spontan so viele Lektionen in ihrer Landessprache bekommen haben. Nur zwei Beispiele: Am ersten Tag erklärte uns eine junge Frau – selbst Gast im Restaurant – die komplette Speisekarte in Englisch. Wenige Tage später trafen wir Hien, den Sohn einer Laden-Besitzerin. Neben Taschentüchern und Mückenspray bekamen wir von ihm die erste Vokabel-Liste der wichtigsten Worte in Vietnamesisch. Wir pflegten und erweiterten sie nun eifrig (#WissenswertesÜberVietnamesischeSprache).

Wir machen gemeinsam Hausaufgaben
Wir machen gemeinsam Hausaufgaben

Vietnamesen sind auch als Erwachsene sehr lernfreudig. So lud uns z.B. diese Dame ein, einen Regenschauer unter ihrem Vordach abzuwarten. Kurzerhand zückte sie ihre Mitschriften aus dem Englisch-Unterricht und wir gingen mit ihr gemeinsam sämtliche Übungsaufgaben durch. Besonders froh war sie darüber, dass wir ihr bei der für sie schwierigen englischen Aussprache helfen konnten. Wahrscheinlich besucht die Frau so etwas wie einen Volkshochschul-Kurs.

Verflixte Neugierde

Neugierde ist eine Eigenschaft, die wir bei Asiaten gegenüber Fremden noch nicht so festgestellt hatte; maximal bei Kindern. Das änderte sich in Vietnam. Wenn wir uns irgendwo an den Straßenrand oder ins Straßencafé gesetzt und das Smartphone herausgeholt hatten, dann stellten sich ganz schnell „Zaungäste“ ein, die über unsere Schulter guckten. Ganz dicht, sodass ihre Nasen schon fast das Display berührten. Dabei sagten sie kein Wort, sondern standen nur und schauten zu. Die Situation war immer so komisch, dass wir gar kein Foto in dem Moment gemacht hatten. Wie schade!

Es lebe die Spielfreude

Spielfreude zu später Stunde in der Stadt
Spielfreude zu später Stunde in der Stadt

Spiele um kleine Beträge  sind bei den Menschen in Vietnam eine beliebte Beschäftigung. Und dafür nehmen sie sich viel Zeit. Die Spieler hocken oft umringt von vielen Schaulustigen in aller Öffentlichkeit am Straßenrand.

Glücksspiel-Freude für ein ganzes Dorf
Glücksspiel-Freude für ein ganzes Dorf

Alle zusammen fiebern mit. Von den Spielregeln verstanden wir jedoch gar nichts.

Interessante Glücksspiel-Würfel
Interessante Würfel

Die Würfel und der Spielplan gefielen uns dafür umso mehr.

Erinnerungen an unsere Schulzeit

Schüler mit roten Halstüchern gehören zum Straßenbild von Vietnam
Schüler mit roten Halstüchern gehören zum Straßenbild von Vietnam

In Vietnam haben uns die Erinnerungen an unsere eigene Schulzeit wieder eingeholt. Das rote Pionier-Halstuch war plötzlich wieder so präsent, genauso wie diese übergroßen Propaganda-Plakate. Es war, als hätte uns jemand in die Zeit vor 40 Jahren zurückversetzt. Logisch, Vietnam ist ein sozialistischer Staat, auch wenn die vielen privaten Klein-Geschäfte oder westlichen Autos auf den ersten Blick einen anderen Eindruck machen.

Die guten Tischsitten

Im Restaurant nach dem Essen
Im Restaurant nach dem Essen

Die Tischsitten der Menschen in Vietnam waren für uns sehr gewöhnungsbedürftig.  Ein gutes Restaurant erkennt man daran, wieviel Müll am Ende unter dem Tisch liegen bleibt – je mehr desto besser.

Im Restaurant während des Essens
Im Restaurant während des Essens

Während des Essens lassen die Vietnamesen einfach ihre Abfälle und Essen-Reste auf den Boden fallen. Herum streunende Hunde finden diese Futterstelle total lecker und wühlen dann zwischen den Resten auf dem Boden herum, während die Gäste weiter speisen. Wir waren beeindruckt, wie schnell solch ein Chaos wieder beseitigt werden kann, nachdem die Gäste gegangen sind.

Wo das Bier in Asien fließt

Bier-Monument in Vietnam
Bier-Monument in Vietnam

Vietnamesen sind leidenschaftliche Biertrinker. Die monumentale Bierbüchse steht in diesem Land total richtig.

Mit dem großen Bier-Durst der Landsleute erklärt sich, wie in einem einheimischen Restaurant der Gerstensaft serviert wird.

Bier muss immer gut gekühlt werden
Bier wird immer gut gekühlt serviert

Bei der Bestellung eines Bieres wird gleich die komplette Kiste von 24 Büchsen gebracht; den Eimer mit Eisstücken zum Kühlen inklusive. Die Restaurant-Mitarbeiter wollen nicht ständig laufen müssen. Beim Bezahlen werden nur die leeren, herum liegenden Dosen gezählt.

Hupe-Manie

Das Hupverbot hilft selten
Das Hupverbot hilft selten

Motorisierte Vietnamesen haben eine sehr lästige Manie, und zwar die „Hupe-Manie“. Ohne Hupen können sie sich kaum durch die Straßen bewegen, egal wie dicht der Verkehr ist. Selbst in der Nacht wollten die Hupen nicht verklingen, da waren kaum noch Fahrzeuge unterwegs. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie man sich erschreckt, wenn genau neben dir ein LKW-Fahrer mit voller Intensität auf die Hupe drückt.  Ohne Grund, nur aus Spaß. Und dann lacht der Fahrer noch dazu freudig  aus dem Führerhaus. In diesen Momenten kommen dir als Radfahrer ganz andere Gefühle hoch, nur keine Freude. Ich war jedes Mal erleichtert, nicht vor Schreck im Straßengraben gelandet zu sein.  Auch viele andere Radfahrer haben uns von diesem Problem berichtet. Diese schlimme Huperei war das größte Problem als Radfahrer auf Vietnams Straßen.

Karaoke

Karaoke-Bar
Karaoke-Bar

Was reizt die Menschen in Vietnam an Karaoke? Warum wollen sie von jedem beim Singen gesehen und gehört werden? Noch dazu, wenn ihr Gesang oft nicht die richtigen Noten trifft. Sie besorgen sich riesige Lautsprecherboxen mit Verstärker und lassen alle im Umkreis von einem Kilometer daran teilhaben. Wir würden uns lieber an einen privaten Ort verkriechen.
Wir haben also einen Vietnamesen befragt.
Für Vietnamesen soll das Karaoke-Singen ein Symbol von Freiheit sein, das ihnen niemand nehmen kann. Je lauter, je besser. Manchmal war das Ausleben dieses Freiheitsgefühls schon fast eine Quälerei für unsere Ohren. Haben die Vietnamesen etwa andere Ohren, die mit der Lautstärke besser umgehen können?

Im Hochzeitsfieber

Schaufenster mit Brautkleidern bestaunen
Schaufenster mit Brautkleidern bestaunen

Wenn wir die Dichte an Hochzeits-Ausstattern in Thailand, Kambodscha und Vietnam vergleichen, dann bekommt Vietnam von uns die Goldmedaille.
In etwa jedem dritten Geschäft gab es Brautkleider. Für Ute war das Schaufenster-Gucken beim Vorbeiradeln ein großes Vergnügen.

Hochzeiten überall
Hochzeiten in fast jeden Ort

 

Offenbar lohnt sich das Geschäft, denn es wurde ebenfalls reichlich geheiratet in Vietnam. Eigentlich wirkten die Kleider viel zu teuer für die meisten Leute im Lande.

Jedenfalls waren wir ganz neugierig auf die vielen Erlebnisse, die uns in den 10 Wochen auf unserer Rad-Tour durch ganz Vietnam erwarteten.

Hallo Vietnam, wir kommen!

Vietnam - wir kommen
Vietnam – wir kommen

Ausblick

Unser erstes Ziel war der Süden von Vietnam, das Mekong Delta. Was wir dort erlebt haben zeigen wir dir in unserem nächsten Blog.

Willst du wissen was bisher auf unserer 12.000km langen Fahrradtour durch Südostasien geschah? Klick hier.

Südostasien Fahrradtour SIX-Travel
Südostasien Fahrradtour SIX-Travel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

%d Bloggern gefällt das: