Erstes Treffen mit Moo Kata

Erstes Treffen mit Moo Kata 11


Erstes Treffen mit Moo Kata

Unser erstes Treffen mit Moo Kata oder auch Hot Pot genannt, war in Phuket Stadt. Es ist ein BBQ All You Can Eat Restaurant mit einem eigenem Tischgrill, dem sogenannten Dampfschiff auf dem Tisch und mit sehr günstigen Preisen. Und es war kein Zufall. Erfahren haben wir von der Existenz im Bericht aus dem Flocbloc von Florian. In seinem Beitrag über seine Liebe zu Moo Kata beschreibt er, wie er dazu gekommen ist und wie es funktioniert. Vor allem hat er aber auch eine Google-Karte aller Moo Katas, die er in Asien kennt, angefertigt.

Nach dieser Karte haben wir uns gerichtet und sind in Phuket Stadt auf die Suche gegangen. Ohne den genauen Standort zu kennen und ohne GPS hätten wir die Moo Katas nie gefunden. Auch haben wir die Moo Katas nicht als solche erkannt. Selbst als wir schon auf dem Gelände des S.P. Pan Fried Shrimp in der Viraponghongyok Roald standen waren wir unsicher, ob es wirklich ein Moo Kata ist.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Hot Pot S.P. Pan Fried Shrimp Logo

Erst als wir das Zeichen mit „Hot Pot“ entdeckten und uns dann auch noch erinnerten, dass „Hot Pot“ der alternative Name ist, waren wir uns sicher, richtig zu sein. Erschwerend kam hinzu, dass es erst 16:30 Uhr war und das Moo Kata total leer war. Es standen keine „Dampfschffe“ auf den Tischen, weil noch keine Gäste da waren. Das Moo Kata hat von 16:00-24:00 Uhr geöffnet.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Thalang Road mit schönen Gebäuden

Bevor wir uns aber niederließen, wollten wir zum Vergleich auch noch das andere Moo Kata finden. Der Weg dahin verlief durch die Thalang Street, eine sehenswerte Einkaufsstraße mit vielen bunten, historischen Häusern.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Thalang Road Verkehr

Leider ist sie außer Sonntags keine Fußgängerzone, in einer Richtung können die Motorroller und Autos durchfahren und das passiert leider ständig, von kurzen ampelbedingten Lücken abgesehen.

Kurz dahinter lag dann das andere Moo Kata, das Gordee Moo Kata in der Pathipat Road. Leider existiert davon nur noch eine verlassene Ruine und kann aus der Liste der Moo Katas gelöscht werden. 🙁 Das ist von dem Gordee Moo Kata übrig geblieben:

Erstes Treffen mit Moo Kata

Gordee Moo Kata geschlossen

Wir hatten noch kein Hunger und daher noch Zeit dem Hinweis auf die Wochenmärkte von Sebastian auf Phuketastic.com zu folgen. Der Phuket Weekend Night Market in der Wirat Hong Yok Road ist wirklich beeindruckend.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Wochenmarkt Sixpack coming soon

Wenn wir nicht schon eine „Verabredung“ mit unserem ersten Moo Kata gehabt hätten, wären wir hier wirklich schwach geworden und hätten uns mit den unzähligen Leckereien den Bauch vollgeschlagen.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Wochenendmakt Deftiges

 

Erstes Treffen mit Moo Kata

Wochenendmarkt Süßes

Von hieraus ging es dann aber direkt zur S.P. Pan Fried Shrimp Moo Kata! Als erstes stellten wir fest, dass die Preise angehoben worden waren. Für einen Erwachsenen kostet das All You Can Eat BBQ jetzt 199 Baht, was aber immer noch umgerechnet nur 5€ sind. Für Studenten kostet es noch immer nur 179 Baht und für Kinder unter 1,10m Körpergröße nur 89 Baht. Dafür ist aber auch Seafood mit inbegriffen, läßt sich aber für Ute leider nicht „abwählen“ 🙂

Erstes Treffen mit Moo Kata

Hot Pot Pan Fried Shrimp Preise

Zu essen gibt es reichlich von allem was das Herz begehrt. Unzählige Sorten von Fleisch, Krabben und Garnelen, Fisch, Obst und Gemüse, Diverse Arten von Nudel- und Reisgerichten, Süßspeisen und leckeres Eis, verschiedene (scharfe) Soßen zum Dippen und alle Zutaten für die eigene Suppe, die sich am Rand des Dampfschiffes sammelt.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Meeresfrüchte auf Eis

 

Erstes Treffen mit Moo Kata

Meeresfrüchte auf dem Grill

 

Erstes Treffen mit Moo Kata

Meeresfrüchte durchgegrillt

 

Erstes Treffen mit Moo Kata

Dampfschiff – Fleisch bedeckt




Erstes Treffen mit Moo Kata

Moo Kata Ambiente

Bewegte Impressionen:

Das Wasser am Rand wird von Zeit zu Zeit durch sehr aufmerksame Kellner wieder aufgefüllt. Die Suppe am Rand ist am Ende das Leckerste, was man sich vorstellen kann.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Dampfschiff belegen

 

Erstes Treffen mit Moo Kata

Lecker lecker Moo Kata

Leider ist man dann schon so satt, dass man sie nur noch kosten kann. Aber Achtung: Man kann essen soviel man will, muß aber alles aufessen, sonst kostet es extra.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Hot Pot Pan Fried Shrimp Regeln

In diesem Moo Kata waren es 100 Baht. Alle Zutaten aus der Suppe haben wir sicherheitshalber rausgefischt und gegessen, so dass wir keinen Aufschlag bezahlen mussten.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Hot Pot S.P. Pan Fried Shrimp

Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag. Nebenbei sind wir auch noch 33 km mit dem Rad gefahren, davon ca. 20 km mit unserem kompletten Gepäck.

Unser Nachtquartier haben wir übrigens im „Lovely House“ aufgeschlagen, welches wahrscheinlich eher ein Stundenhotel ist.

Erstes Treffen mit Moo Kata

Unser Hotel – The Lovely House

Für uns war es perfekt – ebenerdig und mit eigener Garage!

Erstes Treffen mit Moo Kata

Unser Zimmer mit Garage

Sicherheitshalber haben wir unsere Räder trotzdem über Nacht mit ins Zimmer genommen. Eine wahrscheinlich unbegründete Vorsichtsmaßnahme. Es gab nämlich noch einen kleinen Schreck in der Nacht. Als wir nach dem Essen in der Nacht ankamen, stand unsere Tür offen! Warum wissen wir bis heute nicht, aber es war noch alles da. Puhh!





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

11 Gedanken zu “Erstes Treffen mit Moo Kata

  • Petra und Thomas

    Da bekommt man richtig Appetit. Und Fisch ist soooooooooo gesund Ute! Wir freuen uns das es Euch gut geht
    Liebe Grüße von Petra und Thomas!

    • Ute

      Ja,ja, das mit dem Fisch sagt der Onkel Doktor auch immer. Trotzdem habe ich bisher immer noch leckere Alternativen gefunden, um mich daran vorbeizumogeln. Spätestens wenn es kein Hühnchen, kein Rind, kein Schweinefleisch mehr gibt, werde ich es versuchen. Versprochen! Aber bis dahin kann noch viel Zeit vergehen…

  • Hanna und Werner Weiß

    Liebe Kinder,

    die Fülle an leckeren Speisen verleitete Euch sicher, die Teller überreichlich zu füllen.
    Ihr habt aber glücklicher Weise Euren Hunger richtig eingeschätzt und mußtet kein
    Extrabonus zahlen.
    Nun wissen wir, Ihr müßt nicht verhungern.

    Liebe Grüße von
    Mama und Papa

    • Ute

      In diesem Land kann man ’ne Menge machen, aber verhungern gehört definitiv nicht dazu. An jeder Ecke, egal ob in der Stadt oder auf dem Land, gibt es Essenstände am Straßenrand, Märkte oder ähnliches. Und alles für ’nen schmalen Taler. Ein kulinarisches Paradies.

  • Zatkos

    Mmmh, sieht das lecker aus! Hier in Berlin gibt es das Lin’s Mandarin am Spandauer Damm. Das Essen könnte so ähnlich sein, wie das im Moo Kata – preislich aber nicht ganz so günstig…..
    Weiterhin eine schöne Zeit – hier ist es kalt u es gibt öfter einen kurzen Schauer ….ungemütlich und ich habe in den letzten Tagen geheizt….
    LG Gertrud

    • Ute

      Danke für den Tipp. Das müssen wir nach unserer Rückkehr mal ausprobieren. Vielleicht dann zusammen? Deine Heiz-Aktionen sind übrigens bis hierher zu verspüren. Es sind heute gleich noch ein paar Grade dazu gekommen (>40 Grad). Selbst die Einheimischen haben Handtücher dabei und wischen sich damit ständig den Schweiß von der Stirn. Also von uns aus brauchst du nun keine Kohlen mehr nachzulegen.

      • Gertrud

        Sehr gerne, Ihr Lieben!
        Das Lins Mandarin würde ich gerne mit Euch besuchen. –
        Kohlen nachgelegt habe ich auch nicht mehr.
        Heute, am 2.Mai war es so schön ( ich glaube, wir hatten so um die 14 Grad, so dass ich auch ca. 10 km geradelt bin. Allerdings nicht zum Essen, sondern zu meiner Arbeit. War sehr schön und unterwegs habe ich oft an Euch denken müssen: Bei 40 Grad mit dem Fahrrad unterwegs zu sein – alle Achtung!
        Liebe Grüße

        Eure Gertrud

  • Thomas

    Wie man liest geht es auch in Thailand nicht ohne die Internetmedien und welch ein Glück das zu finden was man sucht, das ist eben Abenteuer pur. Kenne ich von meinen Amerika Touren als es noch kein GoogleMap gab. Viele Grüße aus Berlin und frohes Radeln.

    • Eddy Autor des Beitrags

      Ohne Internet würde es sicher auch gehen, aber man würde mehr verpassen und noch mehr Abenteuer beim Suchen erleben. Vielleicht würde man auch das eine oder andere Mal aufgeben…

      • Ute

        Na klar werden Anhalter gerne mitgenommen – und dann scheinbar gleich an Ketten gelegt und zur Arbeit verpflichtet. Also überlege dir gut, ob du hier trampen möchtest.

  • Florian

    Hallo ihr beiden und schön, dass es mit dem Moo Kata geklappt hat. Ich habe „Gordee Moo Kata“ aus der Karte rausgenommen und den Preis von S.P Moo Kata aktualisiert. Wenn ihr noch mehr Moo Katas findet, sagt Bescheid!

    Jetzt hab ich Hunger 😉