Hash Run Kuala Lumpur

Hash Run Kuala Lumpur

Hash Run Kuala Lumpur – auf zur Schnitzeljagd

Wir haben einen neuen Volkssport kennengelernt: Hash Run Kuala Lumpur oder die Schnitzeljagd für Erwachsene. Und das dazu in der Stadt, wo diese Sportart erfunden wurde.

Unsere malaysische Freundin Koh hatte uns dazu eingeladen und dabei schon erwartungsfroh gekichert. Wir verstanden nur „Dschungel“. Absolut richtig! Der Hash Run ist eine Art Schnitzeljagd durch den Dschungel. Zumindest hier in Kuala Lumpur (#KualaLumpur). Diese Verfolgungsjagd wurde von englischen Kolonialoffizieren in Malaysia erfunden, kurz vor dem zweiten Weltkrieg.

Die Vorbereitung

Wir fuhren zu einem bergigen Regenwaldgebiet am südlichen Stadtrand von Kuala Lumpur. Auf einem Parkplatz zwischen Wohngebiet und Dschungelrand war die Autofahrt zu Ende. Koh begrüßte zahlreiche, völlig durchgeschwitzte und Lehm-verschmierte Leute. Das waren Mitglieder ihres Hash-Clubs „G7H“. Sie hatten den heutigen Parcours schon für jeden gut sichtbar absolviert.

Nun waren wir dran und wurden kurz in das Geschehen eingewiesen. Wir sollten hier eine bestimmte Strecke von ca. 7 km durch den Dschungel ablaufen – und nach Möglichkeit auch zurückfinden. Das verantwortliche Club-Mitglied des Tages hatte eine Strecke zuvor mit vielen kleinen Papier-Schnipseln markiert. Das ist der „Hase“ oder auf Englisch „hare“. Alle anderen Clubmitglieder sind dann die „Meute“ oder „hounds“.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Koh zeigt unsere Markierung G7

In dem Club von Koh startet die Meute ungezwungen in kleineren Gruppen, weil nicht alle zur gleichen Zeit nach der Arbeit den Treffpunkt erreichen. Wir gehörten zu den letzten des heutigen Tages und starteten als Fünfer-Gruppe um 17 Uhr.

Die Jagd

Es ging ganz schön schnell zur Sache. Auf Wegen? Von wegen! Mitten durch den dichten Dschungel, über umgefallene Baumstämme, durch Flüsse,  unter Lianen, steile Hänge hoch und wieder runter.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Kreuz und quer durch den Dschungel

 

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Mitten durch Farn

 

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Bäume im Weg

Der heftige Regen am frühen Nachmittag hatte die lehmige Erde in Schmierseife verwandelt. Da waren wir dankbar über die vielen Büsche und Bäume zum Festhalten.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
An einem lehmigen Hang

Aber aufgepasst – unter diesen gibt es auch wieder eine Reihe von giftigen und dornigen Exemplaren. Diese sollten lieber nicht angefasst werden.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Giftig und dornig

Der Schweiß floss uns aus allen Poren.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Schweissgebadet

Pause wurde nur mal kurz für ein Gruppenfoto gemacht.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Unsere Gruppe beim ersten Hash Run




Dann mussten wir uns schon wieder durch dichtes Strauchwerk nach unten zu einem kleinen Fluss durchschlagen.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Flussquerung
Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Das Ufer trocken erreicht

 

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Durch einen kleinen Bach

Um uns herum hörten wir die tausend Stimmen des Dschungels von wer-weiß-was für Tieren.  Zum Glück gibt es innerhalb des Dschungels keine Mücken.

Die Nacht bricht ein

Das dichte Blattwerk ließ den nahenden Abend schon viel dunkler erscheinen. Hash Runner sind darauf vorbereitet und haben immer eine Taschenlampe dabei. Wir hatten nur unser kleines Überlebenspack mit einer kleinen MacLite mitgenommen. Unsere Stirnlampe lag wohl verwahrt zuhause in den Fahrradtaschen. Bei unserem ersten Hash Run brauchten wir sie noch nicht. Wir erreichten nach 2 Stunden wieder den Parkplatz – gerade noch rechtzeitig vor dem Sonnenuntergang . Bei unserem zweiten Lauf, eine Woche später, mussten wir leider zum Schluss in der Dunkelheit durch das bergige Gelände.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Hash Run im Dunkeln

Die weißen Papierschnipsel mit den roten G7-Zeichen waren dann kaum noch von den Blättern am Boden zu unterscheiden. Es kam noch erschwerend hinzu, dass hier mehrere Hash Clubs ihre Route markiert hatten. Alle mit roter Beschriftung. Da mussten wir also ganz genau hinschauen, um nicht von unserer Tour abzukommen und eventuell auf den Anfang einer anderen zu geraten. Es ist ganz und gar kein Witz, dass man beim Hash Run im Dschungel verloren gehen kann.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Auf einer freien Anhöhe kurz vor dem Ende mit Blick auf das nächtliche Kuala Lumpur

An diesem Abend kontrollierte jemand zum Schluss mit Hupe und Taschenlampe die Strecke und sammelte die restliche Meute ein. Ob das immer der Fall ist, wissen wir allerdings nicht.

Das Beste kommt zum Schluss

Nach so einem zweistündigen Gewaltmarsch ist es wie der Himmel auf Erden, wenn man am Ende einfach ein gekühltes Bierchen in die Hand bekommt.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Belohnung nach dem Hash Run

Das gesellige Beisammensein nach dem Lauf gehört genauso dazu wie ein leckeres warmes Essen für alle. Dafür ist auch immer ein Mitglied verantwortlich.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Entspannen nach dem Hash Run

Traditionen spielen bei den Hash Clubs eine große Rolle. Der Vorsitzende beginnt mit einer kurzen, kernigen Rede an die „Members“. Die Mitglieder setzen mit einem lauten Dankeslied an den heutigen Organisator und Koch fort. Danach werden die Gäste und Neulinge gebeten, sich kurz vorzustellen. Das war dann unser großer Auftritt. Der Rest des Abends ist dann dem organisatorischen Dingen, Scherzen und Biertrinken gewidmet. Dabei sitzt man ungezwungen am Parkplatzrand, meist auf Kinderhockern, Plasteeimern oder ähnlichem. Es spielt keine Rolle, ob du ein großer Boss einer Firma bist oder ein „kleines Licht“. Hier sind alle gleich. Es ist genauso urig wie bei unseren Kletterfreunden aus Sachsen.

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Offizieller Teil nach dem Hash Run

Der G7H macht außer  den regelmäßigen Freitag-Läufen auch viele gemeinnützige Aktionen.  Sie haben u.a. in der Vergangenheit Blut gespendet oder Opfer von Naturkatastrophen persönlich unterstützt. Soziales Engagement ist  hier in Asien die dritte Säule eines Hash-Clubs, neben dem Sport und dem geselligen Trinken.

Tourenpläne

Kuala Lumpur bietet zahlreiche Dschungelgebiete am Stadtrand für einen Hash Run. Diese hier waren unsere beiden bisherigen Touren:

Hash Run - auf zur Schnitzeljagd
Unsere Hash Run Routen in Kuala Lumpur

 

Übrigens …

hatten sich die Gründer des ersten Hash Clubs diese 4 Leitlinien in ihr Statut geschrieben:

Ein Hash Run dient dazu

  1. die körperliche Fitness ihrer Mitglieder zu fördern
  2. den „Kater“ vom vergangenen Wochenende zu besiegen
  3. beim Laufen wieder einen ordentlichen Durst zu generieren und den anschließend mit Bier zu stillen
  4. die älteren Mitglieder davon zu überzeugen, dass sie noch nicht so alt sind wie sie sich fühlen.

Genau so haben wir es erlebt!

Das und noch mehr interessante Dinge könnt ihr z.B. bei Wikipedia nachlesen. (#HashRun)




#KualaLumpur #Hashing #G7H #HashRun

12 Gedanken zu “Hash Run Kuala Lumpur”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wordpress Anti-Spam durch WP-SpamShield

%d Bloggern gefällt das: