Ausgerechnet Wales per Fahrrad - Feature

Ausgerechnet Wales – Radfahrer Tipps

5 Radfahrer-Tipps für Individualreisen durch Wales

Auf unserer 1300 km langen Radtour durch Wales haben wir reichlich Erfahrungen mit diesem Land gesammelt, die wir hier als „Radfahrer-Tipps für Individualreisen durch Wales“ weitergeben möchten.

Was bei schlechtem Wetter zu bedenken ist …

Ute im Regen-Vollschutz in Wales
Ute im Regen-Vollschutz in Wales

Regen ist in Wales ein ganz normales und häufiges Ereignis. Trotzdem findet man auf den Fahrradrouten keinen schützenden Unterstand. Warum? – das konnte niemand erklären.

Die Picknick-Plätze entlang unserer Route waren immer ohne Dach. Kleine Bus-Wartehäuschen hatten uns innerhalb von Ortschaften gelegentlich als rettender Zufluchtsort gedient, doch sie waren leider nur selten zu finden.
Deshalb mussten wir bei Regen oft unseren Vollschutz anziehen.

Zelten in Wales - Provisorischer Regenschutz
Zelten in Wales – Provisorischer Regenschutz

Die Zeltplätze in Wales sind ebenfalls wenig auf die Bedürfnisse von Radfahrern bei Regenwetter eingestellt. Es gab (bis auf eine Ausnahme in Dolgellau) keine Gemeinschaftsküchen oder Aufenthaltsräume, in denen man als Radfahrer ein Unterschlupf finden könnte. Das waren wir von Neuseeland anders gewöhnt. Oft waren sogar die Abwaschbecken für das Geschirr im Freien ohne Überdachung angebracht.

Radfahrer-Tipps für Individualreisen durch Wales Nr 1:  Also unbedingt zuverlässige Regenklamotten dabei haben! So bleibt euch die gute Laune auf eurer Radtour durch Wales erhalten.

Verpflegung

Lecker Brot in Wales
Lecker Brot in Wales

Supermärkte gibt es auch in Fahrrad-Distanzen reichlich. Man braucht also keinen Proviant mit sich herum zu schleppen (was wir aus Gewohnheit trotzdem getan haben). Das vielfältige Angebot an Brot-Sorten hat uns sehr überrascht.

Leckerer Kirsch-Kuchen für 1 Pfund
Leckerer Kirsch-Kuchen für 1 Pfund

Das reichhaltige Kuchen-Angebot hat uns viel zu oft zum Schlemmern verführt.
Die Lebensmittelpreise für die Grundnahrungsmittel waren nicht mehr als 10% teurer als zuhause in Deutschland – Bier leider ausgenommen.
Das National-Fastfood-Gericht „Fish & Chips“ hatte durch die großen Portionen ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Restaurants haben wir meist gemieden. Die Preise waren uns zu hoch. Selber kochen ist einfach günstiger.

Radfahrer-Tipps für Individualreisen durch Wales Nr 2: Trotz Zusatzgewicht lohnt es sich, Campingkocher und Kochgeschirr einzupacken. Das schont die Reisekasse enorm.

Das „kleine Örtchen“

Wales - öffentliche Toiletten
Wales – öffentliche Toiletten

Das „kleine Örtchen“ ist in fast jedem kleinen Örtchen von Wales zu finden. Fast immer top sauber, fast immer mit Klopapier ausgestattet, fast immer kostenlos. Was braucht man mehr?

Radfahrer-Tipps für Individualreisen durch Wales Nr 3: Komplette Klopapier-Rollen könnt ihr getrost zuhause lassen.

Übernachten für den kleinen Geldbeutel

Wales ist bei den Unterkünften kein preiswertes Reiseziel. Dennoch gibt es für uns als Langzeit-Radreisende Budget-schonende Übernachtungsmöglichkeiten.

Warmshowers

Wales Warmshowers – Frühstück mit Eilians Familie

Das Netz der „Warmshowers“-Gastgeber ist dicht in Wales (#Warmshowers). Diese Menschen bieten nicht nur kostenlose Übernachtungen an. Sie lassen ihre Gäste oft am Alltag und wohlverdienten Feierabend lebhaft teilnehmen. Langjährige freundschaftliche Kontakte sind nicht ausgeschlossen.

Wild campen

Wales - Wild Zelten
Wales – Wild Zelten am Feldrand

Das „Wild-Zelten“ für eine Nacht ist in Wales nicht offiziell erlaubt, wird aber toleriert, solange man die üblichen Verhaltensregeln dafür einhält. Eine geeignete Stelle dafür zu finden, erwies sich für uns jedoch oft als schwierig. Die meisten Flächen im ländlichen Raum sind privat und durch hohe Hecken und Zäune abgegrenzt. Öffentliche Wälder gibt es kaum. Trotzdem hat sich für uns unverhofft so manches romantische Fleckchen aufgetan.

Bei Privatleuten fragen

Zelten mit den Hühnern

Auch in Wales hat sich das Fragen bei den Leuten vor Ort nach einer kostenlosen Zelt-Möglichkeit für eine Nacht bewährt. Klar, es kam auch vor, dass unsere Bitte vom Grundstücksbesitzer abgelehnt wurde. Dann verabschieden wir uns freundlich und fragen an einem anderen geeigneten Grundstück erneut.

Zeltplätze

Hier ist Zelten nicht erlaubt
Zelten ist hier nicht erlaubt

Die Zeltplätze kosteten zwischen 14€ und 27€ pro Nacht für 2 Personen. Oft musste die Dusche noch extra bezahlt werden. In Küstennähe war die Auswahl an Zeltplätzen recht groß. Weiter entfernt von der Küste waren Zeltplätze aus der Sicht eines Radfahrers eher spärlich vorhanden. Als wir wegen einer aufziehenden Schlecht-Wetter-Front besonders dringend einen Zeltplatz brauchten, war der einzige Campingplatz der Gegend ausgerechnet für Zeltler gesperrt. Damit muss man auch mal rechnen.

Radfahrer-Tipps für Individualreisen durch Wales Nr 4: Nutzt so oft wie möglich die Chancen für private Unterkünfte. Radreisende haben in Wales einen guten Ruf und werden bewundert. Das öffnet viele Türen und schafft euch berührende Erlebnisse.

Tipp zur Anreise mit eigenem Fahrrad im Gepäck

Falls ihr auch nicht genügend Zeit zur Verfügung habt, gleich von zuhause mit dem Fahrrad zu starten, können wir euch die Anreise mit dem eigenen Auto als Alternative zum Flugzeug oder Zug wärmstens empfehlen.
Keine mühsamen Studien von Fahrrad-Transportbedingungen der Airlines.
Keine komplizierte Reservierung eines Fahrrad-Stellplatzes im Gepäck-Abteil des Zuges.
Kein zeitraubendes Zerlegen, Verpacken und wieder Zusammenbauen der Fahrräder und der Gepäcktaschen.


Durch das Auto waren wir mit dem Einstiegspunkt unserer Rundtour bis zum Start flexibel und konnten ihn aufgrund der ersten „Warmshowers“-Rückmeldung spontan verschieben.

Auf der Auto-Fähre nach Dover
Auf der Auto-Fähre nach Dover

Bei unseren Recherchen der Fährpreise stellte sich heraus, dass wir für das Auto inklusive der Fahrräder sogar weniger bezahlen mussten, als wären wir nur mit dem Fahrrad gereist. Verrückt. (#Fährverbindungen) .

Radfahrer-Tipps für Individualreisen durch Wales Nr 5: Keine Angst vor dem Linksverkehr in Großbritannien. Die Autofähren in Calais oder Dünkirchen legen etwa alle 2 Stunden ab.

Mehr zu unserer Fahrradtour durch Wales findest du auf # Ausgerechnet Wales per Fahrrad

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden durch den WP-SpamShield Spam Blocker geschützt

%d Bloggern gefällt das: